AT-Wakanda

Präsident

Karl Büsser

8762 Schwanden

Tel.: 079 392 84 56

karlbuesser@agility-wakanda.ch 

Bericht Wanderung 2018

 

Am Sonntag den 21. Okt 2018 um Punkt 11:00 Uhr trafen sich die Wakandler beim Hürital Parkplatz in Unterägeri, zur traditioneller Herbst Wanderung.

 

Nach den genauen Anweisungen von Denise wer wo parkieren soll und den Begrüssungen, machten wir uns auf dem Weg zur ersten Etappe der Wandertour. Fröhlich und sehr gut gelaunt, vor allem unsere Hundis (was für ein Gaudi) folgten wir Thomas auf Schritt und Tritt, er war heute unser Leitwolf.

 

Iiiiuuuudddihhhuuii !!! Langeggen Hütte ist in Sichtweite, die erste Etappe ist geschafft.

 

Bei kurzem Boxenstopp, wurde das unnötigen Transportballast deponiert, mit durstlöschender Flüssigkeit den Tank aufgefüllt und nach der Kontrolle des Schuhwerks machten wir uns zur zweiten Etappe der Wandertour. Denise und s` Grossi blieben beim den Boxen zurück, Grossis Motor brauchte eine längere Pause und wurde von Denise gepflegt und revidiert. Ernesto musste eine andere Strecke nehmen sein Navi liess sich von den Steinpilze verleiten die natürlich gepflückt werden mussten.

 

Mit zügigem Marsch über Stein und Laub und durch den Wald, blieben wir bei einer Brücke die mit etwas Wasser geflutet war stehen. Es wurde diskutiert ob wir es wohl ohne Neoprenanzug und Taucherausrüstung die Überquerung schaffen würden. Wie die Elfen in einem Märchen wurde das Hindernis geschafft. Es war wirklich Märchenhaft wie die Sonne durch die Bäume schein, diese Strahlen, sehr schön, schon fast Mystisch (Survival in the Jungle).

 

Beim steilsten Weg der Wanderung, die mit einer Holztreppe versehen war, musste Tanja ein Foto von der Werbetafel machen, das eine Schwandener Firma mit den Lehrlingen die Wandertreppe erstellt hat (Heimatfeeling). Nach gut 1 ½ Std. wurde die zweite Etappe gemeistert. Von weitem konnte man den Rauch aus der Langeggen Hütte emporsteigen sehen. Ach du schreck, ist nicht etwa Grossis Motor? Nein ist alles Ok, Denise und Ihre Boxen Helfer haben den Grillfeuer Vorbereitet. Sodass wir unsere feine Würste Bräteln konnten und nach einem kurzem Apero auch gegessen wurden.

 

Alle Gesättigt? Yeeesss, ok gut, noch ein paar schluck Jägermeister, um unsere Motoren einzuölen und los ging es Richtung Talwärts, nicht aber ohne Stopp bei einer Alpenwirtschaft. Mit unsere Hundis zwängten wir uns an einem Tisch und das freundliche Personal servierte uns Bayliskaffee und Sonsitges. Nun aber war doch langsam Zeit aufzubrechen, unten angekommen, etwas müde zwar, vor allem unsere Hundis die waren total Ko, aber glücklich machten wir uns nach die Verabschiedungen auf dem Heimweg.

 

 

 

Und wieder war es ein gelungener und lustiger Tag das wir Wakndler verbrachten durften

 

So macht es richtig Spass.

 

Herzlichsten Dank geht an Denise und Thomas für das Organisieren der Tour, habt ihr toll gemacht. Danke auch all denen die dabei wahren. Würde mich auf eure Kommentare sehr freuen und bedanke mich jetzt schon. Liebe Grüsse

 

 FOTOS 

 

Fulvio