AT-Wakanda

Präsident

Karl Büsser

8762 Schwanden

Tel.: 079 392 84 56

karlbuesser@agility-wakanda.ch 

Wanderung 2019 im Engadin

 

Am Samstag den 12.Oktober 2019 um Punkt 12:15 Uhr war Besammlung beim Parkplatz in Samedan, im wunderschönen Engadin. Jeannette wartete schon sehnsüchtig und Empfang uns mit offenen Armen in ihrer neuen Heimat.

 

Nach der Begrüssung von Mensch und Hund, Informierte sie uns kurz über die Wandertour des ersten Tages. Los geht's !!! Der Leitwolf Jeannette an vorderster Front, sie kannte ja schliesslich den Weg wie ihre Hosentasche. Was für ein toller Wanderweg! Schöne Aussichten, die Berge, das Rauschen des Baches und nicht zu vergessen das wunderschöne Wetter. Petrus muss wohl ein Hundeflüsterer und Wakandler sein, dass er uns damit beschenkte!

 

Ungefähr auf halbem Weg, bei einer Waldlichtung machten wir einen kurzen Boxenstopp um etwas die Batterien aufzuladen.

 

Der Bordcomputer von Teddy Bär Karl schlug Alarm !!! der Hopfengehalt ist auf Reserve und es ist an der Zeit nachzufüllen. Seine Nase nahm die Witterung des Weizens auf, ebenfalls die Nasen der anderen männlichen Alpha Wakandler und Jeannette hörte so etwas wie ein Kirchengeläut!... Palü, Palü, Palü, s Engandiner Dunkelbier isch parat J „Hopp de Bäse de Willi wartet“ hörte man von ihr, also los bis zum Endziel.

 

Juppi geschafft, auf dem Parkplatz des Bahnhofes Pontresina winkte uns Willi zu. Er war mit dem Auto vorausgefahren. Bei der Pizzeria Hotel Station konnten wir uns mit erfrischenden Getränken und kleinen Snacks etwas stärken.

 

Um nicht wieder zurück zu laufen, fuhr Willi die männlichen Alphas zu ihren Autos nach Samedan. Dort wurde das Auto geschnappt um den Anhang samt Hundis abzuholen. Das Ziel war unsere Unterkunft "zur alten Brauerei".

 

Nach dem Bezug der Zimmer und nachdem sich alle für den Abend schön gemacht haben, gab es ein kurzen Apero an der Hausbar.

 

Um 18:30 Uhr erwartete uns das Gasthaus Berninahaus für das Nachtessen. Herzlichen Dank an Jeannette fürs Reservieren. Es war ein super freundlicher und sehr zuvorkommender Service und das Essen hervorragend (wir können es nur weiter empfehlen). Nach dem Essen hörte wohl der Wirt Teddy Bärs Karl Magen knurren, so dass er spontan ihm ein zweites Cordon bleu spendierte (so ein Bären Magen muss gefüllt werden, dachte er). Nach dem Dessert, offerierte uns der Wirt ein Limoncello, vielen lieben Dank!

Nun war Zeit in die Haia zugehen um süss zu Träumen.

 

 

 

 

 

Tag zwei

 

 

 

Nach dem Frühstück stand die zweite Wanderung auf dem Plan. Um 11:15 Uhr war Besammlung bei Parkplatz Morteratsch. Alle gut geschlafen und erholt? Japs sind wir, dann nix wie los über Stock und Stein machten wir uns auf den Wanderweg zum Morteratschgletscher. Herrlich dieser wunderschöne Weg

 

mit toller Sicht zum Gletscher der eindrücklich weit zurück gegangen ist in den letzten Jahren. Man konnte nicht aufhören zu fotografieren, tolles Erlebnis. Auch die chinesischen Touristen fanden unsere Hunde genial... 

 

Nach gut 2 ½ stündiger Wanderung waren wir wieder zurück.

 

In Pontresina bei Hotel Rest. Deko, genehmigten wir uns ein kühles Getränk und einen kleinen Snack.

 

Und schon war die Zeit gekommen sich vom wunderschönen Engadin zu verabschieden und nach Hause zu fahren. Wir kommen wieder!

 

 

 

Und wieder war ein gelungenes Weekend des Agility Team Wakanda, es macht einfach Spass mit euch. Wir bedanken uns bei Jeannette und Willi für die Wandertouren, bei Ornella für das Organisieren der Schlafstätte bei der alte Brauerei und allen die dabei waren. Vielen vielen Dank.

 

Auf ein kleiner Kommentar von euch, würde ich mich sehr freuen. Tschüss und bis Bald.

 

 

 

Fulvio & Ornella